Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Aktion: Vogelfreundlicher Garten

Der LBV und das Bayerische Artenschutzzentrum des Landesamts für Umwelt (LfU) haben die bayernweite Kampagne „Vogelfreundlicher Garten“ gestartet und zeichnen naturnah gestaltete Gärten mit einer Plakette aus.

Naturschutz beginnt vor der eigenen Haustür. Das haben inzwischen viele Gartenbesitzer*innen erkannt. Sie leisten mit einer naturnahen Gestaltung ihrer „blühenden Oasen“ ihren ganz persönlichen Beitrag zum Artenschutz.

 

Plakette für den Garten

Dieses Engagement möchten wir mit der Gartenplakette belohnen. Sie ist ein Dankeschön an alle Gartenbesitzer*innen, die der Natur in ihren Gärten mehr Raum geben und Vögel und Insekten Lebensraum bieten.

Die Plakette soll ein Zeichen setzen und andere Gärtner*innen inspirieren und ihnen Mut machen, ihre Gärten ebenfalls in „Vogelparadiese“ zu verwandeln. Mit ihr soll ein Umdenken in Gang gebracht werden, das die Akzeptanz für etwas mehr Wildnis vor der eigenen Haustür erhöht.

(Foto: Imgrund/LBV)

Bewerter*innen und Gärten gesucht

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt starten wir nun durch und freuen uns über alle, die mitmachen!

Um im Sommer 2022 möglichst viele Gärten bewerten zu können, sind wir auf der Suche nach ehrenamtlichen Mithelfer*innen,

die Gärten auszeichnen, sowie Gartenbesitzer*innen, die ihre Gärten bewerten lassen möchten.

Wer Gärten bewerten möchte, braucht nur ein wenig Grundverständnis zu Gartenvögeln und naturnahem Garten sowie grundlegende Computerkenntnisse und dazu mindestens 15 Stunden Zeit im Sommer für die Bewertungsbesuche.

 Mehr Informationen und Anmeldung unter www.vogelfreundlichergarten.de

 

Unser Team für Aschaffenburg und Miltenberg

Mittlerweile haben wir eine achtköpfige Jury, die die Gärten in unserer Region bewerten wird.

Unsere Zweierteams sind ehrenamtlich unterwegs, die Bewertungen erfolgen bis zum Jahresende 2022. Gerne können Sie Ihren Garten noch zu einer Bewertung anmelden.

 

Unsere Jury (v.l.n.r.): Bettina Klingner, Stefanie Maurer, Michael Neumann, Ellen Specht, Meike Kempermann, Michaela Lippert, Caroline Beck und (nicht im Bild) Myriam Gonell.

Erster vogelfreundlicher Garten im Landkreis Miltenberg ausgezeichnet

Nach dem Pilotprojekt im Jahr 2021 und der Schulung unserer Bewerter*innen beginnen wir nun mit den Gartenbewertungen.

Anfang Mai 2022 wurde in Elsenfeld-Rück der erste vogelfreundliche Garten im Landkreis Miltenberg ausgezeichnet.

 

Schon im Vorgarten von Sabine Mohr werden Gäste von einer bunten Blühwiese und einem Apfelbaum begrüßt, doch hinter dem Carport eröffnet sich erst recht eine kleine Naturoase in dem Garten ihrer Doppelhaushälfte. Hier gibt es vieles, was Vögeln das Leben in unseren Siedlungen leichter macht: Futterstationen, Wasser, Nistkästen, Verstecke in Beerensträuchern und eine Blühwiese, auf der es summt und brummt. Denn mit einem Nistkasten allein ist es nicht getan; das gesamte „Drumherum“ muss stimmen. Im Mohrschen Garten stimmt alles. Davon hatten sich Dr. Michael Neumann und Meike Kempermann vom LBV-Projekt „Vogelfreundlicher Garten“ überzeugt. Knapp 20 Vogelarten konnten bei ihrem Besuch im Garten erfasst werden, die Pflanzen- und Insektenvielfalt wurde als hoch eingestuft.

Seit Mai ist die ehrenamtliche Jury mit insgesamt acht Mitgliedern in den Kreisen Miltenberg und Aschaffenburg unterwegs und bewertet nach einem vorgegebenen Kriterienkatalog die Gärten, die sich um die Plakette beworben haben. Die erste Plakette im Kreis Miltenberg wurde an Frau Mohr im Rahmen einer Führung durch ihren Garten überreicht. Bei dieser Veranstaltung bekamen die Teilnehmenden viele Tipps für eine naturnahe Gestaltung und konnten bei einem kleinen Imbiss auch untereinander ins Gespräch kommen. Was in diesem Doppelhaus-Garten schön zu sehen ist: egal, ob 200 oder 2.000 qm, auf jeder Fläche kann mit einfachen Mitteln etwas für Artenvielfalt und Vogelfreundlichkeit getan werden. Und trotzdem kommen die Menschen nicht zu kurz und können unter einer mächtigen Linde in Liegestühlen verweilen, dem Vogelgezwitscher lauschen oder die quirligen Meisen an den Ästen beobachten. Als gegen Ende der Veranstaltung eine Goldammer ohne Scheu vor den Menschen über die Wiese hüpfte, waren sich alle Teilnehmenden einig: Natur macht glücklich.

Fotos aus dem ausgezeichneten Garten

Fotos: Michael Neumann überreicht Sabine Mohr die Plakette; Blühinseln für mehr Artenvielfalt; Äste und Totholz als Unterschlupf und Nisthilfe;  (Fotos: LBV Aschaffenburg-Miltenberg)

Pilotprojekt "Vogelfreundlicher Garten", Sommer 2021

Drei Gärten im Landkreis Aschaffenburg ausgezeichnet

Naturschutz beginnt vor der eigenen Haustür. Das haben inzwischen viele Gartenbesitzer und -besitzerinnen erkannt. Sie leisten mit einer naturnahen Gestaltung ihrer „blühenden Oasen“ ihren ganz persönlichen Beitrag zum Artenschutz.

Im Rahmen des Pilotprojektes „Vogelfreundlicher Garten“ im Sommer 2021, in dem die Bewertungskriterien vor dem offiziellen Start der Aktion getestet wurden, wurden auch drei Gärten im Landkreis Aschaffenburg besucht und konnten erfolgreich bewertet werden.

 

Über die Plakette „Vogelfreundlicher Garten“ können sich als erste in der Region freuen:

Katharina Imgrund mit ihrem Gartenparadies in Sommerkahl und

Caroline Beck mit ihrem Kleinod in Kleinostheim sowie

Sabine Dornberg und die Initiative „Unbezahlbar“. Diese Initiative hat mit ihrem Gemeinschaftsgarten Kleinostheim eine naturnahe Oase in der Ortsmitte geschaffen, die offen ist für alle und Mensch und Tier zum Verweilen einlädt.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Gärten!

Und danke, dass wir zu Gast sein durften.

Eindrücke aus den drei vogelfreundlichen Gärten

Fotos: Caroline Beck, Katharina Imgrund, Sabine u. Olav Dornberg (mit Michael Neumann, LBV), jeweils mit Eindrücken aus den ausgezeichneten Gärten (Fotos: LBV Aschaffenburg-Miltenberg)